05.06.2013

Mit RSD zum Welterbe der UNESCO

Es ist wahrlich spektakulär, was die UNESCO – die Kultur-Organisation der Vereinten Nationen – auf ihrer «Welterbeliste» zusammengetragen hat. Die gewaltigen Wasserfälle von Iguazu gehören ebenso dazu, wie der Aachener Dom und das deutsche Wattenmeer, das Schloss von Versailles oder der Grand Canyon in den USA.
Wunderbar für unsere Gäste: Zahlreiche Welterbe-Stätten der UNESCO sind auch wichtiger Bestandteil auf den Studien- und Erlebnisreisen von RSD Reise Service Deutschland, ja zählen zu den Höhepunkten.

Allesamt sind es einmalige Zeugnisse menschlicher Kultur sowie Naturphänomene von außergewöhnlicher Schönheit. Um als «Welterbe» zu gelten und einen Platz auf der UNESCO-Liste zu ergattern, braucht es eine «herausragende universelle Bedeutung». Ein Kultur- oder Naturgut muss einzigartig, authentisch und unversehrt sein. Zu den Kriterien für die Aufnahme in die UNESCO-Liste gehören zum Beispiel, dass es sich um «ein Meisterwerk der menschlichen Schöpferkraft handelt», um «überragende Naturerscheinungen» oder um ein «hervorragendes Beispiel einer überlieferten menschlichen Siedlungsform».

Wer mit RSD Reise Service Deutschland unterwegs ist, hat eine Welterbe-Garantie häufig gleich mitgebucht. In der Türkei erkunden unsere Gäste die Ruinen des sagenhaften Troja, staunen über die Felsenklöster von Göreme, erleben die wunderbaren Kalksinterrassen von Pamukkale oder genießen einen Bummel durch Istanbuls Altstadt. RSD-Urlauber sehen auf Zypern die Ruinen von Paphos und auf Malta die unglaubliche Hauptstadt Valletta. Allesamt Kultur- und Naturerbe-Stätten der UNESCO.

Doch damit nicht genug an UNESCO-Sensationen. Auf extra zusammengestellten Themen-Reisen präsentiert RSD seinen Gästen mit Venedig, Florenz und Rom die berühmtesten UNESCO-Weltkulturstätten Italiens. Eine andere RSD-Reise führt auf den Spuren der Könige zu sechs Weltkulturstätten Marokkos, dabei die alten orientalischen Viertel von Rabat, Meknès, Fes und Marrakesch.

Noch mehr UNESCO-Welterbe schließlich auf der RSD-Donaukreuzfahrt: Das Schiff fährt durch die Wachau in Niederösterreich. Und wer mag, besichtigt bei Stopps in Wien das prunkvolle Schloss Schönbrunn und in Budapest die reizvollen Gassen des Burgviertels Buda.

Grundlage für die UNESCO-Liste ist das 1972 verabschiedete «Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt». Bisher sind darauf 962 Kulturdenkmäler und Naturerbe-Stätten aus 157 Staaten zu finden.


zurück zur Übersicht

Vergrößerung: