Länderinformationen Spanien

Länderinformationen Spanien

Höchsttemperaturen im Vergleich

 JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Madrid121317192328323127221411
Berlin2471218222423191474

Lage:

Spanien liegt südwestlich der Pyrenäen auf der Iberischen Halbinsel. Nachbarstaaten sind Por­tu­gal, Gibraltar, das Fürstentum Andorra und Frank­reich.

Staatsform:

Parlamentarische Monarchie. Staatsoberhaupt ist seit dem 19. Juni 2014 König Felipe VI. Re­gie­rungs­chef ist seit dem 21. Dezember 2011 Mariano Rajoy.

Hauptstadt:

Madrid

Religion:

Römisch-katholisch (über 90 Prozent)

Sprache:

Spanisch (Castellano) ist verfassungsmäßige Staatssprache. In den Autonomen Ge­mein­schaften Baskenland, Galicien, Katalonien und Valencia haben daneben die jeweiligen re­gio­nalen Sprachen offiziellen Rang.

Klima:

Madrid: Hochlandklima; kastilische Meseta (680 Meter ü.M.): trocken, kalte Winter, heiße Sommer (bis 40°C); Küste: Mittelmeer- bzw. Atlantikklima

Elektrizität:

Der elektrische Strom wird in Spanien mit einer Spannung von 230 V und in Form von Wech­sel­strom in einer Frequenz von 50 Hertz geliefert. In Ihrem Hotel ist kein Adapter notwendig.

Ortszeit:

Ganz Spanien gehört zur Mitteleuropäischen Zeit­zone, es gilt die Greenwichzeit +1 (GTM+1) mit Anwendung der Sommerzeit.

Telefonieren:

Für Telefonate nach Deutschland muss die Länderkennzahl 0049 (+49) vorgewählt werden. Bei Anrufen aus Deutschland nach Spanien wählen Sie bitte die 0034 (+34) vorweg.

Währung/Banken/Kreditkarten:

Spanien ist Mitglied Europas und der Euro­päischen Währungsunion. Das heißt der Euro ist das offizielle Zahlungsmittel in Spanien. Einkäufe können sowohl in bar als auch mit den ge­bräuch­lichsten Kre­dit­karten und teilweise auch mit EC-/Maestro-Karte und PIN-Nummer bezahlt werden. Bargeldabhebung ist sowohl mit Kreditkarte als auch mit EC-/Maestro-Karte und PIN-Nummer möglich. Es können unter Um­ständen durch die jeweilige Bank Gebühren erhoben werden. Informieren Sie sich dies­be­züglich bei Ihrer Bank.

Sicherheitshinweise:

Kriminalität: Insbesondere in den größeren Touristenzentren ist Vorsicht vor Taschen­dieb­stahl und Kleinkriminalität an­ge­bracht. Es wird empfohlen, Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtige Dokumente sicher (zum Beispiel im Hotel Safe) zu deponieren, und nur das für den Tag benötigte Bargeld (und die EC- oder Kreditkarte) mitzuführen. Reisende sollten Menschenansammlungen mög­lichst fernbleiben und an von Touristen be­suchten Orten, Flughäfen (auch im Sicher­heits­be­reich), Bahnhöfen, U-Bahn, Bus etc. auf ihre Wertsachen achten.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige:

Reisedokumente: Die Einreise für deutsche Staatsangehörige ist mit folgenden Dokumenten möglich:

[table “251” not found /]

Anmerkungen: Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Aus­weis­dokument. Spanien ist Vertragspartei des Euro­pä­ischen Übereinkommens über die Re­ge­lung des Personenverkehrs zwischen den Mit­glieds­staaten des Europarates vom 13.12.1957.
Reisedokumente außer dem vorläufigen Per­so­nal­aus­weis dürfen seit höchstens einem Jahr ab­ge­laufen sein. Zu beachten ist jedoch, dass die Aus­reise aus Spanien auf dem Luftweg aufgrund der dort geltenden Luftsicherheitsbestimmungen nur mit einem gültigen Ausweisdokument möglich ist. Diese Einreisebestimmungen gelten grund­sätz­lich für alle Bürger des Europäischen Wirtschaftraums (EWR).

Zollvorschriften:

Privatpersonen können auf Reisen innerhalb der EU ohne Mengenbeschränkung Waren erwerben und mitnehmen, wenn diese für den persönlichen Bedarf und nicht für den Weiterverkauf bestimmt sind. Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls www.zoll.de noch einmal separat einsehen oder telefonisch erfragen.

Medizinische Hinweise:

Impfschutz: Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und ver­voll­ständigt werden. Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt darüber hinaus bei besonderer Exposition (z.B. aktuellen Ausbrüchen, einfachen Reisebedingungen, Hygienemängeln, Einsätzen, unzureichender medizinischer Ver­sorgung, besonderen be­ruf­lichen/sozialen Kon­tak­ten) eine Impfung gegen Hepatitis A und B. Lassen Sie sich hierbei von einem Reise-­/­Tropen­medi­ziner beraten. Der Kunde hat sicherzustellen, dass sein kör­per­licher und geistiger Zustand mit der aus­ge­wählten Reise vereinbar ist. Er hat sich über die mit dieser Reise verbundenen körperlichen Beweglichkeit und geistigen Autonomie zu er­kundigen.

Medizinische Versorgung:

Es besteht in Spanien für alle Personen, die in Deutschland gesetzlich versichert sind, ein An­spruch auf Behandlung – soweit dringend erforderlich – bei Ärzten, Zahnärzten, Kranken­häusern usw., die vom ausländischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zu­ge­lassen sind. Als Nachweis ist die europäische Kran­ken­ver­sich­erungs­karte (EHIC), bzw. Er­satz­be­scheinigung (beide Dokumente erhalten Sie von Ihrer Kran­ken­kasse) vorzulegen. Unabhängig davon wird dringend empfohlen, für die Dauer des Aus­lands­auf­ent­haltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung ab­zu­schließen, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rück­transport nach Deutsch­land im Krank­heits­fall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privat­kliniken). Weitere Einzelheiten enthält die Internetseite www.dvka.de der Deutschen Verbindungsstelle für Krankenversicherung Ausland unter der Rubrik „Urlaub im Ausland“. Ansonsten erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse Auskünfte über die aktuellen Regelungen.

Alle Angaben ohne Gewähr / Stand: Mai 2016


zurück zu Infos & Tipps

Vergrößerung: